Vier marokkanische Frauen sprechen über ihr Selbstbild und das Bild der Frau im Allgemeinen. Touria ist Zahnärztin und beschwört ein Bild von Sünde und Sex vor der Ehe, gäbe es keine Regeln. Jamila spricht über ihre Familie und ihren Exmann, der sie misshandelte - dass das Kopftuch ihrem Dasein als Aktivistin jedoch nicht im Wege stünde. Die beiden Freundinnen Zineb und Zineb beschreiben das Tragen des Kopftuchs als bewusste und vollständige Annahme einer Lebensweise und sprechen über ihr Verhältnis zu Gott. „Les Dames du Maroc“ ist ein Ausflug in eine fremde Welt und ein flüchtiger Austausch existentieller Gedanken.

Die Reportage entstand im Rahmen des Journalismus-Programms „Close Up“ der HFF München.

 

Regie und Schnitt
Svenja Klüh

Kamera
Svenja Klüh, Nancy Brandt

Ton
Svenja Klüh, Sarah Ben Hardouze

Betreuung HFF
Prof. Eberhard Piltz, Mario Beilhack

Produktion
Hochschule für Fernsehen und Film München