In der bayerischen Kleinstadt Ingolstadt geboren, wachsen Kenan, Ümit, Murat, Tuncay und Erkan behütet von der Idylle, aber doch als türkische Fremdkörper wahrgenommen, heran. Svenja Klüh begleitet Murat fast 20 Jahre später bei seiner Suche nach der gemeinsamen Vergangenheit der Clique. Für Kenan und Ümit hat sich wenig verändert. Sie trinken oder spielen Poker und arbeiten wie ihre Väter bei der Audi oder in der Raffinerie. Tuncay und Erkan leben in Antalya, einem kleinen Touristenort. Sie wurden als Jugendliche in die Türkei abgeschoben. Auch wenn sie sich eine neue Nische geschaffen haben, bleibt der Verlust des Zuhauses ein Dorn in der Seele.

Ein Film über eine Suche, vergangene Freundschaft, Verantwortung und 2 Lebensräume, die Freund und Feind zugleich sind.

 

Regie
Svenja Klüh

Co-Regie
Murat Aydın

Kamera
Kaspar Kaven

Ton
Mario Sieber

Schnitt
Svenja Klüh, Ursula Scheid

Produktionsleitung
Daniel Schmidt

Redaktion
Petra Felber, BR

Produktion
jamurfilm, Murat Aydın & Svenja Klüh, Bayerischer Rundfunk, Hochschule für Fernsehen und Film München

gefördert durch
FilmFernsehFonds Bayern, Ausländerbeirat der Stadt München

 

Festivals

Türkische Filmwoche Berlin 2012

Filmfestival Türkei/Deutschland, Nürnberg 2012

Türkische Filmtage München 2012

Altın Portakal Film Festivali, Antalya 2011


Nominierungen

TRT Documentary Award 2012

Öngören Preis für Demokratie und Menschenrechte,
17. Filmfestival Türkei/Deutschland 2012

Preise
 
TRT Documentary Award 2012: The Turkish National Lottery Administration Special Prize
 
3. Platz für „Bestes Treatment“ beim Dokuwettbewerb von BR/Telepool, München 2008

 

Krähen- und Kalifenjahre streamen